top of page

Stressfreier Dachbau: 7 Tipps für reibungslose Planung und Umsetzung




Rund um den Dachbau machen sich Bauherren oft viele Gedanken: Man selbst ist kein Experte und weiß nicht, was einen guten Dachdecker auszeichnet. Ein neues Dach soll langfristigen Schutz und optimale Wärmedämmung bieten. Dachformen, optimale Planung, Zeitabläufe und Umsetzung – viele Fragen und auch Sorgen zum Dachbau kommen auf. – Mit unseren 7 Tipps zum Dachbau behalten Sie den Durchblick:



Tipp 1: Planen Sie den Dachbau möglichst früh


Wenn Sie Ihr Traumhaus planen, sollten Sie den Dachbau bereits frühzeitig in der Bauplanung berücksichtigen. Dadurch können Sie Ihr Baubudget optimal verwalten und einen erfahrenen Dachdecker-Betrieb für Ihr Projekt verpflichten. Wer früh startet, kann sich Dachdecker-Ressourcen zum optimalen Zeitpunkt sichern (Stichwort: Bauzeitplan) und alle Arbeitsschritte mit den anderen Gewerken koordinieren. So gehen alle Arbeiten beim Hausbau Hand in Hand.


Wer früh startet, stellt sicher, dass Materialien, Werkzeuge und Dachdecker zum gewünschten Termin auf der Baustelle sind. Durch Koordination sind die vorab nötigen Arbeiten anderer Gewerke fertig und der Dachbau kann problemlos starten.





Tipp 2: Berücksichtigen Sie die Lage Ihres Hauses


Die Lage Ihres zukünftigen Hauses spielt beim Dachbau besonders in der Planungsphase eine große Rolle. In manchen Gemeinden gibt es Bebauungspläne, welche zum Beispiel die Dachform und das Deckungsmaterial exakt definieren. Diese Vorgaben sind von Bauherren einzuhalten. Auch „die Harmonie des Ortsbildes“ kann bei Einreichplänen eine Rolle spielen. Das Team einer versierten Dachdeckerei begleitet Sie in diesem Prozess mit der notwendigen Erfahrung.


Zusätzlich sollten die Lage zu Nachbargrundstücken (Stichwort Entwässerung) sowie die Witterung in Ihrer Region (z.B. häufige Stürme & Starkregen oder starker Schneefall) bei der Dach-Planung berücksichtigt werden. Wer heute ein Haus baut, wird außerdem mit der Frage nach der optimalen Ausrichtung von Solar- und Photovoltaik-Anlagen auf der Dachfläche konfrontiert. – All diese Faktoren wird ein erfahrener Meisterbetrieb mit Ihnen im Planungsprozess durchgehen und eine optimale Lösung erarbeiten.





Tipp 3: Stressfreier Dachbau durch strukturierte Abläufe


Damit der Dachbau für Sie ohne Stress und Ärger abläuft, sollten Sie möglichst bald mit der Planung starten und einen etablierten Fachbetrieb beauftragen. In Österreich steht der Meisterbetrieb für Qualität und Fachwissen im Bereich Dachdeckerei & Spenglerarbeiten.

Alle Genehmigungen durch die Behörden müssen vor dem Dachbau vorliegen. Eine persönliche Begleitung durch Einreichverfahren sollte für Sie als Bauherr ein wichtiges Kriterium für die Auftragsvergabe sein. Ist in der Theorie alles bereit für den Dachbau, sollte der Projektablauf gemeinsam mit allen ausführenden Gewerken exakt geplant werden:


· Welche Vorarbeiten müssen abgeschlossen sein, damit der Dachbau starten kann?

· Werden alle notwendigen Materialien durch die ausführende Dachdeckerei bereitgestellt oder müssen/wollen Sie als Bauherren sich in Liefer-Themen einbringen?

· Spielt das Wetter bei Ihrem Zeitplan eine Rolle und wenn ja, gibt es einen „Notfallplan“, in den alle beteiligten Gewerke eingebunden sind?


Wenn alle diese Punkte vorab gemeinsam durchdacht wurden, steht einem stressfreien Dachbau auf Ihrer Baustelle nichts im Weg.





Tipp 4: Stellen Sie sich folgende Fragen bei der Planung



Bereits bei der Planung (Dachform, Neigungswinkel, Eindeckung, Dämmung) sollten Sie auf einen fachmännischen Beratungs- und Planungsprozess achten. Diese Fragen sollte eine zentrale Rolle im Planungsprozess spielen:

· Wie soll der Dachraum genutzt werden? Als Wohnraum oder als Stauraum? Soll ein späterer Dachausbau möglich sein?

· Welches Budget haben Sie für den Dachbau vorgesehen?

· Welche Energieeffizienz soll erreicht werden?

· Soll Ihr neues Dach Sonnen- und Witterungsschutz für Außenflächen bieten?

· Wie gestalten sich Instandhaltung und Wartung?


Ist Ihr Dach fertig geplant und genehmigt, wird der Dachbau selbst realisiert: Die korrekte Ausführung des Dachstuhls bildet das Fundament für ein gutes Dach. Beim Dachbau ist das Schnittstellenmanagement an Materialübergängen besonders wichtig. Ein Fachbetrieb wird kritische Materialkombinationen erkennen und entsprechend berücksichtigen. Fragen Sie den Dachdecker Ihrer Wahl gerne, wie er diese Thematik bei Ihrem Dach einschätzt und plant. Zusätzlich sollten Sie auf eine sorgfältige Verarbeitung der Dämmung pochen. Eine korrekte Dachentwässerung ist ebenfalls sehr wichtig, damit Ihr Dach langfristig dicht und ohne Schaden bleibt. Die dafür nötigen Spengler-Arbeiten (Dachrinnen, Fallrohre, etc.) sollten unbedingt direkt beim Dachbau ausgeführt werden.





Tipp 5: Planen Sie genug Zeit für den Dachbau ein


Wie viel Zeit der Dachbau bei Ihrem Bauprojekt tatsächlich in Anspruch nimmt, ist abhängig von der Dachform und -fläche sowie der gewählten Eindeckung. Ein erfahrener Dachdecker kann den Zeitaufwand für Ihr Projekt beziffern. Dieser Faktor ist besonders relevant für die Bauzeitplanung und sollte vom Profi seriös für Sie eingeschätzt werden. Wenn der Plan für Ihr neues Dach steht, können Sie die konkreten Zeitpläne mit Ihrem Umsetzungspartner definieren.





Tipp 6: Die Arbeit mit Profis entlastet Bauherren


Als Bauherr sollten Sie sich vorab in Themen einlesen und Tipps aus der Praxis beachten. Der ausschlaggebende Punkt für korrekte Arbeiten an Ihrem Dach ist jedoch die Zusammenarbeit mit einem seriösen, erfahrenen Meisterbetrieb. – Expertise in der Planung und korrekten Ausführung aller Dachdeckerarbeiten sollte für Sie DAS Kriterium für die Wahl Ihres Dachdecker-Partners sein.


Ein Profi wird Sie in allen relevanten Punkten an die Hand nehmen, Sie in den Prozess einbeziehen und Sie an wichtigen Punkten entlasten:


· Fachmännische Planung

· Begleitung bei Einreichprozessen

· Transparentes Angebot

· Zuverlässige Zeitpläne

· Koordination mit anderen Gewerken

· Fachmännische Ausführung aller Arbeiten


Außerdem wird ein guter Fachbetrieb über die Jahre weiterhin Ihr Ansprechpartner in Sachen Dach bleiben. Bei kleinen Reparaturen ist ein seriöses Traditionsunternehmen immer für Sie da.





Tipp 7: Folgekosten durch Mängel verhindern


Ein undichtes Dach ist der Alptraum für jeden Bauherren! – Neben diesem schlimmsten aller Fälle, können auch andere Mängel am Dach hohe Folgekosten nachziehen:


· Falsche Dachform: Ist die Dachform für die Witterung Ihrer Region nicht geeignet, kann es zu Problem kommen (Dachlawinen mit Schäden, vermeidbare Sturmschäden). Auch die falsche Ausrichtung für eine Photovoltaik-Anlage kann in der Zukunft starke finanzielle Verluste bedeuten.

· Falscher Dachaufbau: Wird die Wahl zwischen Kalt- und Warmdach nicht richtig getroffen, kann es dauerhaft zu Problemen mit der Be- und Entlüftung und folglich mit Feuchtigkeit kommen.

· Minderwertige Materialien: Wer ein möglichst langlebiges Dach wünscht, sollte auf zertifizierte Materialien renommierter Hersteller setzen. Wenn Sie beim Material sparen, müssen Sie mit einer kürzeren Lebensdauer sowie häufigerem Auftreten von Mängeln rechnen.

· Mängel bei der Dämmung: Energieeffizienz ist eine wichtige Anforderung unserer Zeit. Wird die Dämmung nicht sachgemäß verarbeitet, kann Wärme entweichen. Im schlimmsten Fall tritt ein Feuchtigkeitsproblem auf. Besonders häufig sind Mängel bei der Dampfbremse, welche Probleme mit Kondenswasser nach sich ziehen.

· Probleme mit der Dachentwässerung: Werden die Spengler-Arbeiten rund um das neue Dach unsachgemäß ausgeführt, leidet die Substanz Ihres Hauses. Werden Schmelz- und Regenwasser nicht richtig vom Dach abgeleitet, kann es zu Schäden an der Eindeckung kommen. Sind Fallrohre und Sickerschächte mangelhaft, wird das Wasser nicht richtig abgeleitet. In Folge kann es zu Schäden an der Fassade oder dem Fundament kommen.





Fazit zum Dachbau ohne Stress und Ärger


Starten Sie die Planung früh genug und wählen Sie Ihren Umsetzungspartner für den Dachbau mit Bedacht. Achten Sie bei der Wahl des Unternehmens auf Erfahrung sowie persönliche Beratung und stellen Sie gerne viele Fragen, die Sie als Bauherren beschäftigen. Achten Sie auf eine sorgfältige Planung, die Ihre Bedürfnisse sowie alle betroffenen Gewerke einbezieht. So wird Ihr Dachbau zur positiven Erfahrung!

Sie benötigen einen Spezialisten in Sachen Dach? – Dachdecker Mayerbrugger ist Ihr Partner für Dachbau-Projekte in Kärnten!



コメント


bottom of page