• Firma Mayerbrugger

Ambiente, Sicherheit und Nachhaltigkeit als Genesungs-Turbos!

Im Krankenhaus der Elisabethinen in Klagenfurt wird Revitalisierung großgeschrieben. Nicht nur Patientinnen und Patienten dürfen das Krankenhaus im Regelfall mit neuer Energie verlassen, sondern auch dem Gebäude wird im wahrsten Sinne des Wortes neues Leben eingehaucht.

Das neue Fluchtstiegenhaus wurde an den Bauteil A angebaut.


Nachdem im Jahr 2017 die Tageschirurgie Sankt Elisabeth und diverse neu sanierte Stations-Räumlichkeiten eröffnet wurden, folgte 2018 eine weitere Stations-Sanierung. Für ein kürzlich realisiertes Projekt wurde die Firma Mayerbrugger für sämtliche Dachdecker- und Spenglerarbeiten engagiert. Die Zusammenarbeit hat sich bereits in mehreren gemeinsamen Projekten bewährt.


Vorsorge ist besser als Nachsorge – auch bei Fluchtwegen


Um einerseits die Entfluchtung der bettenführenden Stationen sowie der Dienstzimmer im Dachbereich mit einen zweiten Fluchtweg auszustatten wurde ein Fluchtstiegenhaus an den Bauteil A angebaut.


Die Firma Mayerbrugger bereitete den Zubau der Gaube für die Zimmerei vor. Das Dach wurde an der vorgesehenen Stelle über ca. 20m2 aufgedeckt und nach Fertigstellung wieder fachmännisch mit einer Sarnafil Kunststoffdichtungsbahn und einer Eternit Doppeldeckung 40/30 eingedeckt. Die Blechanschlüsse – eine kritische Schnittstelle zwischen dem Zubau und dem Dach – wurden sorgfältig und sauber verarbeitet, sodass die Dichtheit und der planmäßige Wasserabfluss garantiert sind. Hier wurden ca. 5 lfm Kupferrinne verarbeitet und die offenen Anschlussflächen mit rd. 300 Stück Eternit DD geschlossen. Zudem dient ein doppeltes Sailerrohr als Schneeschutz. Stehfalzdeckung und Dachrinne geben durch das anthrazitfarbene Alu eine harmonische Optik. Auch die Treppe wurde über 30m2 eingedeckt und mit Sarnafil Kunststoffdichtungsbahn, passender Giebelverblechung und Schneeschutz ausgestattet.


Mit Engagement und Motivation am Werk: Die erfahrenen Mitarbeiter der Firma Mayerbrugger.


Heute schon an morgen denken


Im Zuge der Dacherweiterung hat die Firma Mayerbrugger für den Auftraggeber auch die gesamten Dachflächen des Areals geprüft, um die ideale Position für die Montage von Photovoltaik-Anlagen zu bestimmen. Diese werden noch heuer teilweise realisiert, um parallel zu den umfassenden Modernisierungs- und Sicherheitsmaßnahmen auch einen großen Schritt Richtung Nachhaltigkeit zu machen. Das Krankenhaus der Elisabethinen ist nach EMAS III (Eco Management Audit Scheme) zertifiziert und hat sich dazu entschlossen, alle verfügbaren Ressourcen verantwortungsbewusst, nachhaltig und wirtschaftlich einzusetzen. Die Gewinnung von Energie durch die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie ist ein wichtiger Meilenstein auf diesem ambitionierten Weg.

100% Sicherheit garantiert: Der Fluchtweg sichert den raschen Abgang im Ernstfall.


Unser Kunde ist es gewohnt, dass Mayerbrugger Hand in Hand mit anderen Gewerken auf der Baustelle arbeitet. Durch die Absprache vor Ort ist nicht nur die Qualität sämtlicher Arbeiten, sondern auch eine rasche Abwicklung aller Arbeitsschritte gemäß Vereinbarung garantiert. In nur drei Arbeitstagen konnten unsere Dachdecker und Spengler alle Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit durchführen.


Das Krankenhaus der Elisabethinen folgt der Vision einer gelebten Partnerschaft zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen. Auch wir als Auftragnehmer konnten diese Partnerschaftlichkeit vor Ort während der Durchführung aller Dachdecker- und Spenglerarbeiten erleben. Nicht nur die rd. 400 MitarbeiterInnen tragen zur raschen Genesung der PatientInnen der insgesamt 160 Betten bei, auch das schöne Ambiente und die Investitionen in Sicherheit und Nachhaltigkeit machen das Krankenhaus der Elisabethinen zum wertvollen Arbeits-, Behandlungs- und Erholungsort.


Herzlichst,

Das Team von Dach-Mayerbrugger


Links:

www.barmherzige-brueder.at www.emas.de

www.eternit.at

www.sika.com